Vögel

Vögel im Vogelsberg

142 Vogel­s­ar­ten waren im Jahr 1931 im Vogels­berg hei­misch, davon 79 Wald- und Gar­ten­vö­gel, 34 Step­pen- und Feld­vö­gel, 22 Sumpf- und Was­ser­vö­gel sowie 7 Sied­lungs- und Fel­sen­vö­gel. Hin­zu kamen 49 Vogel­s­ar­ten, die man als Durch­zugs­vö­gel kann­te.

Dass heu­te im Vogels­berg nur noch 117 Vogel­s­ar­ten leben, lässt sich mit dem ver­schwin­den spe­zia­li­sier­ter arten erklä­ren, wie Auer- und Hasel­huhn, Zie­gen­mel­ker, Wie­de­hopf, Wan­der­fal­ke usw. Ein­ge­wan­dert sind Tan­nen­hä­her und auch wie­der Schwarz­stör­che und Kolk­ra­ben.


Wächter des Waldes

Eichel­hä­her sind die Wäch­ter des Wal­des. Wer hat dort nicht schon ein­mal sei­nen lau­ten Warn­ruf gehört und den bun­ten Vogels ‚unge­schickt’ über einen Wald­weg flie­gen sehen. Sie sind Alles­fres­ser, erbeu­ten bei Nah­rungs­su­che auch Eidech­sen, Frö­sche und Mäu­se und rau­ben Nes­ter von Klein­vö­geln aus. Mit Buch­eckern und Eicheln legen sie Depots für den Win­ter an und tra­gen so – durch ihre Ver­gess­lich­keit – zur Ver­brei­tung die­ser Baum­ar­ten bei. – Für die Ver­brei­tung von Hasel­nuss­sträu­chern sor­gen dage­gen die sel­te­ne­ren Tan­nen­hä­her.


Zimmerleute des Waldes

Spech­te sind die Zim­mer­leu­te des Wal­des. Der schwar­ze ‚Zim­mer­mann’ ist der größ­te von ihnen, der Grün­specht wenig klei­ner. – ‚Trom­meln’ ist vom Schwarz­specht zu hören, vom grü­nen ein schal­len­des ‚Wie­hern’.
Schwarz­spech­te zer­le­gen mit Vor­lie­be ver­mo­dern­de Baum­strün­ke, Grün­spech­te suchen ihre Nah­rung meist am Boden. Die klei­nen Bunt­spech­te sind Klet­ter- und Mei­ßel­spech­te. Zur Nah­rungs­su­che ent­rin­den sie gan­ze Bäu­me. Die noch klei­ne­ren Mit­tel­spech­te bevor­zu­gen uri­ge Wäl­der mit viel mor­schem Holz.


Ein unruhiges Völkchen

Ein unru­hi­ges Völk­chen sind die klei­nen schwar­zen Bläss­hüh­ner auf allen grö­ße­ren Tei­chen des Vogels­bergs, die Bekas­sin­ne sto­chert geschäf­tig mit ihrem lan­gen Schna­bel im fla­chen Was­ser am nahen Ufer und beäugt dabei miss­trau­isch ihr Umfeld, Hau­ben­tau­cher dage­gen zie­hen ruhig ihre Krei­se auf dem Was­ser und wir­ken durch ihre ‚Hau­be’ recht majes­tä­tisch.

Im Herbst und im Früh­jahr kom­men Durch­zugs­vö­gel zu Besuch, Wild­gän­se, Stör­che, hin und wie­der auch Kra­ni­che und Kor­mo­ra­ne, sogar die gro­ßen Fisch­ad­ler.

Greifvögel

Der Bestand an gro­ßen Greif­vö­geln hat sich im Vogels­berg in den letz­ten Jah­ren wie­der sta­bi­li­siert. Gefähr­det waren sie durch Insek­ti­zi­de, die sie über ihre Nah­rungs­ket­te auf­nah­men, z. B. über ver­gif­te­tes Klein­ge­tier – etwa Mäu­se. Das hat­te so dünn­scha­li­ge Eier der Gele­ge zur Fol­ge, dass sie noch nicht ein­mal das Gewicht der Eltern­vö­gel beim Brü­ten aus­hiel­ten; Nach­wuchs blieb aus. – Der größ­te die­ser Greif­vö­gel ist der Rot­mi­lan mit einer Spann­wei­te bis zu 1,60 m, etwas klei­ner sind Schwarz­mi­lan und Mäu­se­bus­sard, der Habicht misst immer­hin noch 1,20 m.


Vogelarten im Vogelsberg

Hei­mi­sche Vögel ohne Durch­zugs­vö­gel


Amsel

Bach­stel­ze
Baum­fal­ke
Baum­pie­per
Bekas­sin­ne
Beu­tel­mei­se
Bir­ken­zei­sig
Bläss­huhn
Blau­mei­se
Braun­kehl­chen
Buch­fink
Bunt­specht

Doh­le
Dorn­gras­mü­cke

Eichel­hä­her
Eis­vo­gel
Els­ter
Erlen­zei­sig

Fasan
Feld­ler­che
Feld­sch­wirl
Feld­sper­ling
Fich­ten­kreuz­schna­bel
Fitis

Gar­ten­baum­läu­fer
Gar­ten­gras­mü­cke
Gar­ten­rot­schwanz
Gebirgs­stel­ze
Gelb­spöt­ter
Gim­pel (Dom­pfaff)
Gir­litz
Gold­am­mer
Grau­gans
Grau­rei­her
Grau­schnäp­per
Grau­specht
Grün­ling
Grün­specht

Habicht
Hänf­ling
Hau­ben­mei­se
Hau­ben­tau­cher
Haus­rot­schwanz
Haus­sper­ling
Hecken­brau­nel­le
Höcker­schwan
Hohl­tau­be

Kern­bei­ßer
Kie­bitz
Klap­per­gras­mü­cke
Klei­ber
Klein­specht
Kohl­mei­se
Kolk­ra­be
Kuckuck

Mau­er­seg­ler
Mäu­se­bus­sard
Mehl­schwal­be
Mis­tel­dros­sel
Mit­tel­specht
Mönchs­gras­mü­cke
Nach­ti­gall
Neun­tö­ter

Pirol

Raben­krä­he
Raub­wür­ger
Rauch­schwal­be
Rau­hfuß­kauz
Reb­huhn
Rei­he­ren­te
Rin­gel­tau­be
Rohr­am­mer
Rot­kehl­chen
Rot­mi­lan

Schlei­er­eu­le
Schwanz­mei­se
Schwarz­halstau­cher
Schwarz­mi­lan
Schwarz­specht
Schwarz­storch
Sing­dros­sel
Som­mer­gold­hähn­chen
Sper­ber
Sper­lings­kauz
Star
Stein­kauz
Stein­sch­mät­zer
Stieg­litz (Dis­tel­fink)
Stock­ente
Sumpf­mei­se
Sumpf­rohr­sän­ger

Tan­nen­hä­her
Tan­nen­mei­se
Teich­huhn
Teich­rohr­sän­ger
Trau­er­schnäp­per
Tür­ken­tau­be
Turm­fal­ke
Tur­tel­tau­be

Uhu

Wachol­der­dros­sel
Wach­tel
Wald­baum­läu­fer
Wald­kauz
Wald­laub­sän­ger
Wald­ohr­eu­le
Wald­schnep­fe
Was­ser­am­sel
Was­ser­ral­le
Wei­den­mei­se
Wen­de­hals
Wes­pen­bus­sard
Wie­sen­pie­per
Win­ter­gold­hähn­chen

Zaun­kö­nig
Zilpz­alp
Zwerg­tau­cher

Quel­le:
NABU-Deutsch­land e.V.
Kreis­ver­band Vogels­berg e.V.