Über Landjuden im Vogelsberg

„Über Land­ju­den im Vogels­berg“ wur­de von der Gemein­de Felda­tal und vom För­der­ver­ein zur Geschich­te des Juden­tums im Vogels­berg e.V. her­aus­ge­ge­ben.

Der Vogels­berg­kreis umfasst 186 Ort­schaf­ten. In 18 Orten gab es vor 1933 Syn­ago­gen und jüdi­sche Fried­hö­fe.

Das Buch behan­delt die Kul­tur der Juden, die in der Umge­bung leb­ten. Es zeigt das Leben der Juden auf dem Land, wobei die Sozia­len- und die Arbeits­ver­hält­nis­se auf­ge­zeigt wer­den. Wozu auch das Leben in den Gemein­den, in Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, in Syn­ago­gen und Schu­len zählt.

Wei­te­re The­men sind die Inte­gra­ti­on der jüdisch­stäm­mi­gen Men­schen, sowie die Ver­ein­ba­rung von „deut­scher“ Schrift und „jüdi­scher“ Spra­che.

Außer­dem sind ver­schie­de­ne Räu­ber­ge­schich­ten ent­hal­ten, sowie Zah­len und Sta­tis­ti­ken zum Tod im 1. Welt­krieg.

Zu erhal­ten ist der span­nen­de und sehr infor­ma­ti­ve Rat­ge­ber in der Gemein­de­ver­wal­tung Groß-Fel­da für nur 4 € (nur Abho­lung vor Ort mög­lich)

Ger­ne kön­nen Sie sich Ihr Exem­plar per Email unter joachim-legatis@t‑online.de bestel­len.