Schutzgebiete

Vie­le Berei­che der Land­schaft ste­hen unter beson­de­rem Schutz der Geset­ze. Die Grün­de hier­für sind unter­schied­lich. Fol­gen­de Kate­go­rien – ohne Anspruch auf Voll­stän­dig­keit – sind im Vogels­berg anzu­tref­fen:

Fest­zu­hal­ten ist, dass ein­zel­ne Gebie­te mehr­fa­chem Schutz unter­lie­gen kön­nen – die Schutz­be­stim­mun­gen sich über­la­gern.

Das Felda­tal zwi­schen Groß-Fel­da und Ehrings­hau­sen ist als Natur­schutz­ge­biet aus­ge­wie­sen. Mar­kant ist die „Weich­holzaue“, die das Bach­bett beglei­tet und fes­tigt. Wei­den – im Bild -, Erlen und eini­ge Pap­peln bil­den ein Boll­werk gegen Was­ser­flu­ten, sam­meln aber auch die durch Über­schwem­mun­gen dort­hin ver­frach­te­te gene­ti­sche Viel­falt auf und bie­ten mit ihren toten Höl­zern an den Ufern vie­len Lebe­we­sen Unter­schlupf.

Was­ser­schutz­ge­bie­te
• Heil­quel­len­schutz­ge­bie­te
• Über­schwem­mungs­ge­bie­te

• Natur­schutz­ge­bie­te
• Land­schafts­schutz­ge­bie­te
• Geschütz­te
  Land­schafts­be­stand­tei­le
• Schutz­wür­di­ge Bio­to­pe
  (23er Bio­to­pe)
• Land­schafts­prä­gen­de
  Gebie­te

• Natur­park
• Erho­lungs­flä­chen
• Natur­wald­re­ser­va­te

Natur­denk­ma­le
• Geo­lo­gisch
  inter­es­san­te Gebil­de
• Boden­denk­ma­le

• Aus­gleichs­flä­chen
• Ver­suchs­flä­chen

• Wildru­he­zo­nen
• Vogel­schutz­ge­bie­te
• Amphi­bi­en­schutz­ge­bie­te
• Fische­rei­li­che Schon­be­zir­ke

• Kli­ma­schutz­be­rei­che
• Sicht­schutz­be­rei­che
• Immis­si­ons­schutz­be­rei­che
• Lärm­schutz­be­rei­che