Zeilbach

Das Dorf wur­de erst­mals 1277 erwähnt. 1954 wur­de Klein-Fel­da ein­ge­mein­det. Zwi­schen den bei­den „Orts­tei­len“ liegt der Zahl- oder Zeil­bach. Die schmu­cke Fach­werk­kir­che mit ihrer Glo­cke stammt aus dem Jah­re 1668. Somit ist dies die zweit­äl­tes­te Kir­chen­glo­cke im Felda­tal.

Zeil­bach hat zwei Müh­len: die älte­re Burgs- oder Faust­müh­le und die Wer­ners- oder Quecke­müh­le. Das ehe­ma­li­ge Klein-Fel­da hat­te eben­falls eine Müh­le, die ihr Was­ser aus den was­ser­rei­chen Erlen bezog.

Ein­woh­ner: 191
Flä­che: 4,84 qkm
Erst­erwäh­nung: 1356
Höhen­la­ge: 330 müNN

http://www.zeilbach.de/startseite/

Mehrgenerationengarten Zeilbach

Im Sep­tem­ber 2018 wur­de der Mehr­ge­nera­tio­nen­gar­ten offi­zi­ell, im Rah­men einer Fei­er­stun­de, ein­ge­weiht. Kin­der gie­ßen hier Toma­ten statt am Com­pu­ter zu zocken. Senio­ren geben Tipps, wie man Kar­tof­fel­bee­te anhäu­felt. Der Mehr­ge­nera­tio­nen­gar­ten wird mit Bun­des­mit­teln geför­dert und im Dorf gemein­sam gefei­ert.