Familienfreundlichkeit

Begrüßung von Neugeborenen

Die Geburt eines Kin­des ist für Fami­li­en etwas ganz Beson­de­res!

Auch für unse­re Gemein­de ist dies eine schö­ne Nach­richt. Wir als Gemein­de möch­ten am Glück der Fami­li­en teil­ha­ben, denn ein jedes Baby bedeu­tet neue Hoff­nung und es ist eine Freu­de zu sehen, wie jun­ge Fami­li­en in Felda­tal wach­sen und glück­lich zusam­men leben.

Ich lade die Eltern und Ihre Kin­der ein­mal jähr­lich ein und über­rei­che ihnen als Will­kom­mens­ge­schenk ein Begrü­ßungs­pa­ket.

Dar­in ent­hal­ten sind ein Felda­tal-Lätz­chen sowie ein Kuschel­tier.

Wir wün­schen den Fami­li­en viel Freu­de mit ihren Kin­dern, viel Gesund­heit und eine tol­le Zeit.

Leo­pold Bach

Bür­ger­meis­ter

Familienservice Vogelsbergkreis

hier kön­nen Schwan­ge­re und Eltern mit Kin­dern bis 3 Jah­ren diver­se Hilfs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te fin­den. 

Fami­li­en­ser­vice-Vogels­berg­kreis

Windelsäcke kostenfrei erhältlich

Die Gemein­de Felda­tal stellt ab 01.01.2019 für Klein­kin­der unter 3 Jah­ren und Per­so­nen, die dau­er­haft auf Inkon­ti­nenz­ma­te­ria­li­en ange­wie­sen sind, jähr­lich 6 Rest­müll­sä­cke im 2‑Monatsrhytmus zur Ver­fü­gung.

Alter­na­tiv über­nimmt die Gemein­de Felda­tal die Grund­ge­bühr für eine zusätz­li­che 120 Liter Rest­müll-Ton­ne sowie die Kos­ten für 6 Lee­run­gen im Kalen­der­jahr antei­lig.

Die Berech­tig­ten müs­sen sich ent­schei­den, ob sie Rest­müll­sä­cke oder eine zusätz­li­che 120-l-Rest­müll-Ton­ne nut­zen möch­ten.

Möch­te man Rest­müll­sä­cke nut­zen, kann man die­se im Rat­haus zu den Sprech­zei­ten im Bür­ger­bü­ro abho­len. Möch­te man eine zusätz­li­che 120-l-Rest­müll-Ton­ne nut­zen, muss man die­se bei dem Zweck­ver­band Abfall­wirt­schaft in Lau­ter­bach (Tel. 06641/9671–0) bean­tra­gen. Die kom­plet­te Abwick­lung und Zah­lung läuft über den Grund­stücks­ei­gen­tü­mer bzw. Zah­lungs­pflich­ti­gen beim ZAV.

Nach­dem die Jah­res­ab­rech­nung z.B. für 2019 vor­liegt, kann eine ent­spre­chen­de Erstat­tung im Rat­haus, Bür­ger­bü­ro bean­tragt wer­den (Grund­ge­bühr + 6 Lee­run­gen).

Vor­aus­set­zun­gen

Die Klein­kin­der bzw. Per­so­nen, die dau­er­haft auf Inkon­ti­nenz­ma­te­ria­li­en ange­wie­sen sind, müs­sen mit Haupt­wohn­sitz in der Gemein­de Felda­tal in Pri­vat­haus­hal­ten gemel­det sein.

Bei inkon­ti­nen­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern bedarf es zusätz­lich einer ärzt­li­chen Beschei­ni­gung – die Kos­ten­über­nah­me erfolgt ab Ein­gang der Beschei­ni­gung bei der Gemein­de­ver­wal­tung Felda­tal.

Es han­delt sich bei die­sem Bür­ger­ser­vice um eine frei­wil­li­ge Leis­tung der Gemein­de; wir wol­len damit eine klei­ne Unter­stüt­zung für unse­re Fami­li­en leis­ten!

Leo­pold Bach

Bür­ger­meis­ter

FAMILIENFREUNDLICHE GEMEINDE !!!

Wir gewäh­ren 5,- € Nach­lass pro m² für Fami­li­en mit Kin­dern unter 18 Jah­ren auf kom­mu­na­le Bau­grund­stü­cke!

Fra­gen Sie doch ein­fach mal nach, wir infor­mie­ren Sie ger­ne zum Woh­nen und Leben im schö­nen Felda­tal. Ihr Ansprech­part­ner ist unser Bür­ger­meis­ter unter Tel.: 06637/9602–0 oder per Mail info(at)feldatal.de.

Endlich Volljährig!

„End­lich Voll­jäh­rig!“, ist eben­falls eine neue Akti­on unse­rer Gemein­de.

Mit dem 18. Geburts­tag und der damit ver­bun­de­nen Voll­jäh­rig­keit eröff­nen sich für die jun­gen Erwach­se­nen neue Wege und Per­spek­ti­ven. Nun kom­men im Pri­vat- und Berufs­le­ben vie­le Ent­schei­dun­gen auf sie zu.

Als Bür­ger­meis­ter freue ich mich auf Ideen und Anre­gun­gen und Euren per­sön­li­chen Bei­trag für das Leben und die Zukunft in unse­rer Gemein­de.

Jeder Jugend­li­che, der das 18. Lebens­jahr voll­endet, bekommt von uns ein Glück­wunsch­schrei­ben. Als klei­nes Geschenk legen wir in eine Frei­kar­te für das Frei­bad Kestrich dazu. Wir wün­schen Euch jun­gen Erwach­se­nen für Euren wei­te­ren Lebens­weg alles Gute, viel Glück und Freu­de.

Leo­pold Bach

Bür­ger­meis­ter