Familienfreundlichkeit

Feldatal fördert junge Familien ab 2022 mit Baukindergeld

Lie­be Bür­ge­rin­nen und Bürger,

es gehört zu den schö­nen Auf­ga­ben eines Bür­ger­meis­ters, wenn man jun­ge Fami­li­en unter­stüt­zen kann. Daher freue ich mich sehr dar­über, dass die Gemein­de­ver­tre­tung in ihrer letz­ten Sit­zung der Richt­li­nie zur För­de­rung von selbst genutz­tem Wohn­ei­gen­tum zuge­stimmt hat. Zuneh­men­de Über­al­te­rung und sta­gnie­ren­de Gebur­ten­zah­len prä­gen aktu­ell und auch zukünf­tig das Bild der Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung. Wer sei­ne Kom­mu­ne nicht über­al­tern las­sen will, muss sich des­halb um jun­ge Fami­li­en küm­mern. Unse­re Poli­tik im Gemein­de­vor­stand und der Gemein­de­ver­tre­tung und unser Ver­wal­tungs­han­deln soll­te wei­ter­hin ver­stärkt ganz auf die­se Ziel­grup­pe aus­ge­rich­tet wer­den. Wir gehen davon aus, dass uns damit gelin­gen wird, den Wohn­stand­ort zu stär­ken und die Fami­li­en­ori­en­tie­rung als Leit­mo­tiv kom­mu­na­len Han­delns in der Ver­wal­tung und der Kom­mu­ne noch stär­ker zu verankern.

Das gibt es nicht in jeder Gemein­de in Hes­sen. Das Bau­kin­der­geld wir nach den Richt­li­ni­en zur För­de­rung von selbst­ge­nutz­tem Wohn­ei­gen­tum und Wohn­raum gewährt. Ziel die­ser För­de­rung ist es, Inter­es­sen­ten mit Kin­dern die Schaf­fung von selbst genutz­tem Wohn­ei­gen­tum zu erleich­tern und damit die Attrak­ti­vi­tät des Woh­nens in Felda­tal zu erhö­hen. Eine Art „Felda­ta­ler Baukindergeld“.

Die Gemein­de Felda­tal för­dert folg­lich den Bau von Fami­li­en­hei­men. Zugleich soll mit die­ser För­der­maß­nah­me dem Leer­stand von Gebäu­den in der Groß­ge­mein­de ent­ge­gen­ge­wirkt werden.

Die Richt­li­nie hat vor­erst für den Zeit­raum ab 01.01.2022 bis 31.12.2025 Gül­tig­keit. Geför­dert wer­den selbst genutz­te Fami­li­en­heim und fami­li­en­ge­rech­te Eigen­tums­woh­nun­gen. Dar­über hin­aus der Erwerb von Immo­bi­li­en aus dem Alt­be­stand. Für jedes zum Haus­halt gehö­ren­de Kind unter 18 Jah­ren gibt es einen ein­ma­li­gen Zuschuss von 1.500 Euro. Zur För­de­rung müs­sen Inves­ti­tio­nen in Höhe von min­des­tens 50.000 Euro nach­ge­wie­sen wer­den. Es besteht die Ver­pflich­tung, dass die mit der Gewäh­rung bedach­ten Fami­li­en ihre Kin­der im Krab­bel- bzw. Kin­der­gar­ten­al­ter in die jewei­li­gen Ein­rich­tun­gen in Felda­tal und die Grund­schu­le in Felda­tal auf­su­chen las­sen. Der geför­der­te Wohn­raum muss dar­über hin­aus min­des­tens fünf Jah­re im Eigen­tum des Zuwen­dungs­emp­fän­gers verbleiben.

Ihr
Leo­pold Bach
Bür­ger­meis­ter

Begrüßung von Neugeborenen

Die Geburt eines Kin­des ist für Fami­li­en etwas ganz Besonderes!

Auch für unse­re Gemein­de ist dies eine schö­ne Nach­richt. Wir als Gemein­de möch­ten am Glück der Fami­li­en teil­ha­ben, denn ein jedes Baby bedeu­tet neue Hoff­nung und es ist eine Freu­de zu sehen, wie jun­ge Fami­li­en in Felda­tal wach­sen und glück­lich zusam­men leben.

Ich lade die Eltern und Ihre Kin­der ein­mal jähr­lich ein und über­rei­che ihnen als Will­kom­mens­ge­schenk ein Begrüßungspaket.

Dar­in ent­hal­ten sind ein Felda­tal-Lätz­chen sowie ein Kuscheltier.

Wir wün­schen den Fami­li­en viel Freu­de mit ihren Kin­dern, viel Gesund­heit und eine tol­le Zeit.

Leo­pold Bach

Bür­ger­meis­ter

Familienservice Vogelsbergkreis

hier kön­nen Schwan­ge­re und Eltern mit Kin­dern bis 3 Jah­ren diver­se Hilfs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te finden. 

Fami­li­en­ser­vice-Vogels­berg­kreis

Windelsäcke kostenfrei erhältlich

Die Gemein­de Felda­tal stellt ab 01.01.2019 für Klein­kin­der unter 3 Jah­ren und Per­so­nen, die dau­er­haft auf Inkon­ti­nenz­ma­te­ria­li­en ange­wie­sen sind, jähr­lich 6 Rest­müll­sä­cke im 2‑Monatsrhytmus zur Verfügung.

Alter­na­tiv über­nimmt die Gemein­de Felda­tal die Grund­ge­bühr für eine zusätz­li­che 120 Liter Rest­müll-Ton­ne sowie die Kos­ten für 6 Lee­run­gen im Kalen­der­jahr anteilig.

Die Berech­tig­ten müs­sen sich ent­schei­den, ob sie Rest­müll­sä­cke oder eine zusätz­li­che 120-l-Rest­müll-Ton­ne nut­zen möchten.

Möch­te man Rest­müll­sä­cke nut­zen, kann man die­se im Rat­haus zu den Sprech­zei­ten im Bür­ger­bü­ro abho­len. Möch­te man eine zusätz­li­che 120-l-Rest­müll-Ton­ne nut­zen, muss man die­se bei dem Zweck­ver­band Abfall­wirt­schaft in Lau­ter­bach (Tel. 06641/9671–0) bean­tra­gen. Die kom­plet­te Abwick­lung und Zah­lung läuft über den Grund­stücks­ei­gen­tü­mer bzw. Zah­lungs­pflich­ti­gen beim ZAV.

Nach­dem die Jah­res­ab­rech­nung z.B. für 2019 vor­liegt, kann eine ent­spre­chen­de Erstat­tung im Rat­haus, Bür­ger­bü­ro bean­tragt wer­den (Grund­ge­bühr + 6 Leerungen).

Vor­aus­set­zun­gen

Die Klein­kin­der bzw. Per­so­nen, die dau­er­haft auf Inkon­ti­nenz­ma­te­ria­li­en ange­wie­sen sind, müs­sen mit Haupt­wohn­sitz in der Gemein­de Felda­tal in Pri­vat­haus­hal­ten gemel­det sein.

Bei inkon­ti­nen­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern bedarf es zusätz­lich einer ärzt­li­chen Beschei­ni­gung – die Kos­ten­über­nah­me erfolgt ab Ein­gang der Beschei­ni­gung bei der Gemein­de­ver­wal­tung Feldatal.

Es han­delt sich bei die­sem Bür­ger­ser­vice um eine frei­wil­li­ge Leis­tung der Gemein­de; wir wol­len damit eine klei­ne Unter­stüt­zung für unse­re Fami­li­en leisten!

Leo­pold Bach

Bür­ger­meis­ter

FAMILIENFREUNDLICHE GEMEINDE !!!

Wir gewäh­ren 5,- € Nach­lass pro m² für Fami­li­en mit Kin­dern unter 18 Jah­ren auf kom­mu­na­le Baugrundstücke!

Fra­gen Sie doch ein­fach mal nach, wir infor­mie­ren Sie ger­ne zum Woh­nen und Leben im schö­nen Felda­tal. Ihr Ansprech­part­ner ist unser Bür­ger­meis­ter unter Tel.: 06637/9602–0 oder per Mail info(at)feldatal.de.

Endlich Volljährig!

„End­lich Voll­jäh­rig!“, ist eben­falls eine neue Akti­on unse­rer Gemeinde.

Mit dem 18. Geburts­tag und der damit ver­bun­de­nen Voll­jäh­rig­keit eröff­nen sich für die jun­gen Erwach­se­nen neue Wege und Per­spek­ti­ven. Nun kom­men im Pri­vat- und Berufs­le­ben vie­le Ent­schei­dun­gen auf sie zu.

Als Bür­ger­meis­ter freue ich mich auf Ideen und Anre­gun­gen und Euren per­sön­li­chen Bei­trag für das Leben und die Zukunft in unse­rer Gemeinde.

Jeder Jugend­li­che, der das 18. Lebens­jahr voll­endet, bekommt von uns ein Glück­wunsch­schrei­ben. Als klei­nes Geschenk legen wir in eine Frei­kar­te für das Frei­bad Kestrich dazu. Wir wün­schen Euch jun­gen Erwach­se­nen für Euren wei­te­ren Lebens­weg alles Gute, viel Glück und Freude.

Leo­pold Bach

Bür­ger­meis­ter