Pfarrleben in einem Vogelsbergdorf

Seit Pfar­rer Georg Engel­bach sein „Pfarr­le­ben in einem Vogels­berg­dor­fe“ 1881 ver­öf­fent­licht hat, sind über 120 Jah­re ver­gan­gen. Das Leben der Men­schen in den Vogels­berg­dör­fern hat sich ver­än­dert, doch trifft man bei der Lek­tü­re des Büch­leins bekann­te Figu­ren; Men­schen, wie sie heu­te noch in unse­ren Dör­fern leben. Man nickt zustim­mend zu den Beschrei­bun­gen des win­ter­li­chen Wust­wet­ters oder der leuch­tend schö­nen Som­mer­mor­gen und man erkennt den Eigen­sinn der Men­schen wie­der.

Georg Enge­bachs „Pfarr­le­ben“ ist ein wert­vol­les und ein­zig­ar­ti­ges Zeug­nis der Dorf­ge­schich­te. Um die vor­lie­gen­de Neu­aus­ga­be hat sich vor allem der Gemein­de Felda­tal und mit Mit­teln aus dem Pro­gramm der Hes­si­schen Dorf­er­neue­rung ver­dient gemacht.

(Aus dem Vor­wort von Mari­an­ne von Köli­chen)

Zu Erhal­ten ist die Lek­tü­re auf der Gemein­de­ver­wal­tung Felda­tal für nur 11,80€.

Ger­ne kön­nen Sie sich Ihr Exem­plar tele­fo­nisch unter 06637/9602–11 bei Andrea Wen­zel bestel­len oder ein Email sen­den an info@feldatal.de.