Feldatal

Zeilbach

Das Dorf wurde erstmals 1277 erwähnt. 1954 wurde Klein-Felda eingemeindet. Zwischen den beiden "Ortsteilen" liegt der Zahl- oder Zeilbach. Die schmucke Fachwerkkirche mit ihrer Glocke stammt aus dem Jahre 1668. Somit ist dies die zweitälteste Kirchenglocke im Feldatal.

Zeilbach hat zwei Mühlen: die ältere Burgs- oder Faustmühle und die Werners- oder Queckemühle. Das ehemalige Klein-Felda hatte ebenfalls eine Mühle, die ihr Wasser aus den wasserreichen Erlen bezog.

Einwohner: 191
Fläche: 4,84 qkm
Ersterwähnung: 1356
Höhenlage: 330 müNN

 
 

weitere Informationen unter

www.zeilbach.de